Betriebssport

 

 

Badminton, BungyPump, Nordic Walking, SLASHPIPE oder Cross-Shaping als Betriebssport

Allgemeines

Als Betriebssport bezeichnet man organisierte Sportaktivitäten von Betriebsangehörigen in dazu gegründeten Betriebssportvereinen oder freien Gemeinschaften, so genannte Betriebssportgruppen.

Die Ausübung von Betriebssport hat seine Wurzeln im sozialen Engagement der Arbeiterbewegungen des ausgehenden 19. Jahrhundert. Betriebssport wird sowohl in privater Eigeninitiative von Betriebsangehörigen als auch als Angebot des Betriebsrates oder der Geschäftsleitung organisiert.

Es ist längst erwiesen, dass alle Unternehmen, die das Gesundheitsmanagement vernachlässigen, teure Fehler machen. Hintergrund ist immer die Pflege der sozialen Kontakte zur Verbesserung der Betriebsatmosphäre und die Förderung der körperlichen Bewegung um so auch ggf. Beeinträchtigungen des Arbeitsalltags zu kompensieren.

Was sagt das Gesetz: … „die sportliche Betätigung muss geeignet sein, die durch die betriebliche Tätigkeit bedingte körperliche, geistige oder nervliche Belastung auszugleichen“…

Trotzdem kommt der Betriebssport in den meisten Firmen viel zu kurz.

Deutsche Betriebe hinken ihren Konkurrenten im Ausland hinterher. In Finnland, Holland oder in den USA wird das Thema sehr ernst genommen. Das US-Chemieunternehmen DuPont registriert bei Mitarbeitern, die mit Betriebssport anfingen, einen Rückgang der Fehlzeiten um 45 Prozent über einen Zeitraum von 6 Jahren (Manager-Magazin).

Betriebssport, Gesundheitsmanagement – diese Themen werden immer noch klein geschrieben. Nur 16 % aller Firmen in Deutschland kümmern sich um Prävention. Hierzulande liegt der Krankenstand bei gut 5 Prozent. Die volkswirtschaftlichen Ausfälle 44,8 Milliarden Euro – diese Summe errechnete das Bonner Marktforschungsunternehmen Europressedienst in einer Studie für das Handelsblatt. Ein Konzern wie Daimler Chrystler beispielsweise würde rund 100 Millionen Euro einsparen, wenn er seinen Krankenstand nur um einen Prozent senken könnte.

 

Warum nicht auch Badminton, BungyPump, Nordic Walking, SLAHPIPE oder Cross-Shaping als Angebot in ihrem Betrieb?

In Deutschland gibt es ca. 400.000 aktive  Betriebssportler. Machen Sie mit. Legen Sie den Grundstein für ein nachhaltig wirksames Gesundheitsmanagement. Binden Sie in ihrem Betrieb oder Firma die oben genannten Sportarten als eine ganzheitliche, betriebliche Gesundheitsförderung mit ein.

Gesunde, motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter sind schließlich die Erfolgsfaktoren – heute wie morgen.

Überlassen Sie das Gesundheitsmanagement Ihrer Firma nicht nur dem Betriebsarzt.

 

Rufen Sie mich an.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

.



Seite angesehen: 7166 Mal