Badminton und Seniorensport

 

 

 

Badminton und Seniorensport



 

 

Der Ansatz

 

Badminton und Seniorensport... Ein Widerspruch? Eine der schnellsten Sportarten der Welt auf der einen und in die Jahre gekommene Beine und Körper auf der anderen Seite.

Nicht unbedingt, denn es liegt in den eigenen Händen, Vorgaben, die veränderbar sind, zum eigenen Besten zu gestalten.

Es steht außer Frage, dass selbst sportlich geübte, ältere Menschen nicht mehr den Belastungen eines leistungsorientierten Badmintontrainings gewachsen sind.

Nichts desto trotz beinhaltet ein solches leistungsorientiertes Training auch für ältere Menschen durchaus eine ganze Facette positiver und umsetzbarer Elemente.
Beispielsweise wird ein hohes Maß an Entscheidungs- und Handlungskompetenz gefordert. Das ist altersunabhängig; da haben "erfahrene" Menschen vielleicht sogar Vorteile.

Einen weiteren Aspekt stellt das soziale Gefüge dar, das sich aus dem Umgang, dem Treffen mit Anderen zwangsläufig entwickelt. Wahrscheinlich sogar mehr als in einem Fitnesskurs, da bei einem Wettkampfsport wie Badminton es einer ist, der direkte Kontakt und die Auseinandersetzung mit Anderen unvermeidbar ist.

Kommunikation und das Kennen lernen Interessensverwandter gehen mit sportlichem, gesundem Ehrgeiz, dem sich mit Anderen Messen wollen, einher.

Die Umsetzung

 

Allgemeine koordinative Bewegungsabläufe werden, meist in spielerischer Form, belichtet, besprochen, erklärt und geübt.
Eine fachlich kompetente Ausbildungskraft kann hier intensiv und individuell auf einzelne Bedürfnisse eingehen.
Eine Übertragbarkeit auf Bewegungsabläufe im Alltag ist hierbei nicht nur vorhanden sondern wird auch gezielt verfolgt.

Spaß und Prävention stehen im Vordergrund.

In der praktischen Umsetzung wird mit verkleinerten Spielfeldern (Spielfeldsektoren) gearbeitet, was lange schnellkräftige Laufwege und Sprünge mit harten Landungen einschränkt bzw. ausschließt.

Schwerpunktmäßig wird auf das Laufen, die richtigen Fußstellungen, das Finden von Abdruckpunkten ebenso Wert gelegt wie auf die Hand-Kopf-Koordination.

Der gesunde Einsatz des Bewegungsapparates und eine gesunde Körperhaltung stehen im Vordergrund.
Dehn- und Kräftigungseinheiten werden auf eine "weiche" aber intensive Art ständig in die Programme integriert.

Der immer wiederkehrende Einsatz spielerischer Elemente fördert die Freude am Sport, den persönlichen Ehrgeiz und die Bereitschaft weiter zu machen...

Erfreuliche Nebeneffekte

 

Ein solches Kursangebot ermöglicht eine Zusammenarbeit von Verein, Fachverband, Organisationen des Gesundheitssportes und von Centern.


 

 



Seite angesehen: 6457 Mal